0

Silberketten

Silberketten

Silberketten sind seit Jahrhunderten beliebte Schmuckst├╝cke und bis heute ein Dauerbrenner. Sie k├Ânnen schlicht oder reich verziert, feingliedrig oder massiv und schwer, lang oder kurz, mit oder ohne Amulett oder Schmuckstein sein. Oft werden sie als Symbol f├╝r Wohlstand, Glaube, Haltung, oder Status getragen.

Ganz gleich, ob Sie etwas f├╝r einen besonderen Anlass suchen, oder Ihren Alltagslook mit einem Hauch von Luxus aufwerten m├Âchten, eine Silberkette ist auf jeden Fall eine ├ťberlegung wert ÔÇô als elegante Erg├Ąnzung zu jedem Outfit, zu einem l├Ąssigen Look mit T-Shirt und Jeans, oder zu einem formellen Kleid.

Zur Herkunft des Wortes "Silber"

Das Wort "Silber", Englisch "silver" (althochdeutsch silabar, silbar oder ├Ąhnlich) wird auf germanische Urspr├╝nge zur├╝ckgef├╝hrt. Verwandte Bezeichnungen gibt es jedoch auch in baltischen und slawischen Sprachen, und als Wortursprung kommt auch eine Bezeichnung in Sanskrit f├╝r "wei├č" und "gl├Ąnzend" infrage.

Eigenschaften von Silber

Silber ist seit der Antike bekannt. Es wurde und wird als Edelmetall gesch├Ątzt, als Zahlungsmittel, f├╝r Schmuck, Silberwaren, Geschirr und Besteck verwendet. Neben seinem Glanz und seiner Farbe wird es seit langem f├╝r weitere Eigenschaften gesch├Ątzt.

Es l├Ąsst sich hervorragend bearbeiten und formen, weil es ein vergleichsweise weiches Material ist. Trotzdem ist ein sehr best├Ąndiges Material. Zumindest in feinstverteilter Form hat es eine bakterizide, also desinfizierende Wirkung, und wird zum Beispiel sogar f├╝r Wundauflagen und anderen Medizinprodukte verwendet.

Auch in der Technik spielt es eine Rolle, zum Beispiel bei der Herstellung fotografischer Filme, elektrischer Kontakte und in Spiegeln. Elementares Silber ist ein guter Katalysator. Es findet breite Anwendung in Industrie und Elektrotechnik.

Silber am K├Ârper

Bei Menschen kommen Silberallergien nur selten vor, weshalb sich Silber auch f├╝r Schmuckst├╝cke f├╝r Kinder und Allergiker eignet. Kommt es in Zusammenhang mit Silberschmuck trotzdem zu R├Âtungen oder Reizungen, dann handelt es sich oft um allergische Reaktionen aufgrund von Verunreinigungen durch eine Silberlegierung, die f├╝r Festigkeit sorgen sollte.

Silber kommt selten allein

Da Silber in seiner reinen Form ├Ąu├čerst weich ist, wird es oft mit anderen Metallen zu einer Legierung kombiniert. Der Silbergehalt einer Legierung wird auf dem sogenannten Feingehaltstempel so ausgedr├╝ckt: 500 steht f├╝r 50 Prozent Anteil am Gewicht, 925 seht f├╝r 92,5 Prozent, 875 f├╝r 87,5 Prozent, 830 f├╝r 83 Prozent Silberanteil.

Silberproduzenten

Mit 15 Prozent der weltweiten Jahresproduktion ist Mexiko einer der gr├Â├čten Silberproduzenten. Es folgen China, Peru, Chile und Australien. In Europa ist Polen der gr├Â├čte Silberproduzent.

Silber in der Mythologie

Silber wird mit dem Mond assoziiert und mit der symbolischen Verkn├╝pfung Mond-Wasser-weibliches Prinzip. Im Gegensatz zu Gold, das als aktives, m├Ąnnliches, solares und himmlisches Prinzip gilt, wird Silber der ├ťberlieferung nach als passives, weibliches, Mond- und Wasserprinzip aufgefasst.

In der irisch-keltischen en Mythologie verliert K├Ânig Nuada in der ersten Schlacht von Moytura den Arm durch einen Schwerthieb, was ihn f├╝r die Position als K├Ânig disqualifiziert. Erst nachdem ihm die Sagengestalt Dian Cecht (Dianc├ęcht) eine silberne Prothese verschafft und nach einigen weiteren Verwicklungen kann er auf den Thron zur├╝ckkehren.

Nach ├Ągyptischen Mythen bestanden die Knochen der G├Âtter aus Silber, und ihr Fleisch aus Gold.

Wei├čes gl├Ąnzendes Silber ist ein Symbol f├╝r vielerlei Arten von Reinheit. "Reines Licht", wie es in der Transparenz von Kristallen, der Klarheit von Wasser, den Reflexionen von Spiegeln und dem Funkeln von Diamanten erscheinen mag, erinnert an die Reinheit der Absichten und des Gewissens, an Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in Wort und Tat, es beschw├Ârt die Treue.

In der christlichen Symbolik steht Silber f├╝r g├Âttliche Weisheit, wie Gold f├╝r g├Âttliche Liebe zu Menschen.

Im russischen Glauben ist Silber ein Symbol f├╝r Reinheit und L├Ąuterung. In zahlreichen Heldengeschichten erkennt der Protagonist, wenn seine silberne Schnupftabakdose, Gabel oder ein anderer silberner Gegenstand schwarz zu werden beginnt, dass ihn der Tod erwartet.

In Kirgisistan versucht man epileptische Anf├Ąlle dadurch zu mildern, dass der Kranke gen├Âtigt wird, einem Heiler beim langsamen Schmieden eines Silberbechers zuzusehen. Die davon ausgehende hypnotische Wirkung scheint tats├Ąchlich beruhigend zu sein.

Nach der altorientalischen ├ťberlieferung sind Gold und Silber streng voneinander zu trennen. Gelbem Metall ÔÇô Gold ÔÇô wird Yang-Energie zugeschrieben, w├Ąhrend dem wei├čen Metall Silber Yin-Energie zugerechnet wird. Gold und Silber werden als entgegengesetzte Pole betrachtet.