0

Fingerringe ÔÇô Nicht nur am Ringfinger

Fingerringe tragen Menschen schon seit Tausenden von Jahren ÔÇô wenn nicht noch viel l├Ąnger. Ihre Geschichte ist so vielf├Ąltig wie die Ringe selbst. Zu ihrer Herstellung wurde eine Vielzahl von Materialien verwendet, zum Beispiel Knochen, Elfenbein, Stein, Holz, Glas, Gold, Silber und Platin. Sie konnten sehr einfache St├╝cke aus nur einem Material, oder mit Edelsteinen, Emaille und Gravuren verziert sein.

Oft ist mit dem Tragen von Fingerringen eine Bedeutung verbunden. Am bekanntesten und gebr├Ąuchlichsten sind nat├╝rlich Verlobungsringe, und Trau- bzw. Eheringe.

So h├Ąngt es von der jeweiligen Kultur ab, ob mit dem Tragen eines Rings an einem Finger der rechten oder linken Hand eine bestimmte Bedeutung verbunden ist, oder nicht.

Historisches

Zu den bekannten arch├Ąologischen Funden historischer Ringe geh├Âren die in China gefundenen Jaderinge aus der Epoche um 2.200 vor unserer Zeitrechnung. Diese Ringe dienten vermutlich als Zahlungsmittel oder als Zeichen des sozialen Status.

Im alten ├ägypten wurden Ringe aus Gold und Silber hergestellt und waren oft mit religi├Âsen Symbolen oder den Namen von G├Âttern beschriftet.

Auch im antiken Griechenland und Rom waren Fingerringe beliebt und standen als Symbole f├╝r Macht. So auch im Mittelalter und in der Renaissance. Im 14. Jahrhundert wurden es in Europa ├╝blich, Eheringe zu tragen. Ab dem 16. Jahrhundert kamen Verlobungsringe auf, die h├Ąufig sehr aufwendig mit detaillierten Mustern und teuren Edelsteinen verziert waren.

Im 17. Jahrhundert wurde die Mode Fingerringe schlichter, was zum Teil auf den aufkommenden Puritanismus mit seiner Ablehnung der protzigen Zurschaustellung von Reichtum zur├╝ckgef├╝hrt wird.

Im 18. Jahrhundert hingegen wurden Fingerringe sowohl bei M├Ąnnern als auch bei Frauen wieder st├Ąrker zum Distinktionsmerkmal. Es entstanden viele neue Stile, darunter Siegelringe mit Familienwappen, Trauerringe mit schwarzen Steinen oder Gravuren, Freundschaftsringe, die von zwei Freunden getragen wurden, und Geburtssteinringe mit einem zum Geburtsmonat assoziierten Edelstein.

Fingerringe heute

Ringe sind auch heute noch sowohl bei M├Ąnnern als auch bei Frauen beliebt. Als Basis f├╝r ihre Herstellung dient oft edles Material, darunter Gold, Silber, Platin, Titan, aber auch Edelstahl, Wolframkarbid und sogar Kunststoff.

Die Ringe k├Ânnen schlicht oder filigran verziert sein, mit Diamanten oder anderen Edelsteinen besetzt oder durch eingravierte Motive verziert sein. Viele Menschen tragen sie als Symbole der Liebe, von Freundschaft oder Engagement. Andere erfreuen sich einfach nur ihrer Sch├Ânheit, oder verwenden sie als Mode-Accessoires f├╝r den individuellen Auftritt. Unabh├Ąngig davon, aus welchem Grund sie getragen werden, gibt es keinen Zweifel daran, dass Fingerringe so wie heute, auch in Zukunft zu den beliebtesten Schmuckst├╝cken geh├Âren werden.